Allgemeines zur Ausbildung

 

Ausbildungsziel:
Der Besuch der Fachakademie befähigt die Studierenden dazu, in Kinderkrippen, Kindergärten, Horten, Heimen, Einrichtungen der Jugendarbeit sowie in anderen sozialpädagogischen Bereichen als Erzieher/Erzieherin selbständig tätig zu sein.

Berufsbezeichnung:
Bei erfolgreichem Ausbildungsabschluss wird die Berufsbezeichnung "Staatlich anerkannter Erzieher" bzw. "Staatlich anerkannte Erzieherin" verliehen.

Dauer der Ausbildung:
Die Ausbildung dauert in Vollzeitform drei Jahre.
Sie gliedert sich in
- eine überwiegend theoretische Ausbildung von zwei Studienjahren im Vollzeitunterricht
- ein anschließendes von der Fachakademie begleitetes Anerkennungsjahr von 12 Monaten in Vollzeitform oder 24 Monaten in Teilzeitform.

 

Abschlüsse:

Nach erfolgreichem Bestehen einer zusätzlichen Prüfung (Ergänzungsprüfung) können neben dem beruflichen Abschluss folgende Bildungsabschlüsse erworben werden:
 
Fachgebundene Fachhochschulreife
Allgemeine Fachhochschulreife
Fachgebundene Hochschulreife

Alle Absolventen/Absolventinnen erhalten nach Abschluss der Ausbildung die allgemeine Hochschulzugangsberechtigung

Studierende, die sich über den Pflichtunterricht hinaus im Bereich Religionspädagogik qualifizieren (zusätzlicher Unterricht, Durchführung eines religionspädagogischen Angebots in der Praxis, Kolloquium) erhalten ein
 
Religionspädagogisches Ausbildungszertifikat.